Ab dem 28. April 2020 gilt die reformierte Straßenverkehrsordnung sowie Änderungen der Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV). Es sind verschärfte Bußgelder vorgesehen. Geschwindigkeitsverstöße werden teurer, das Nichtbilden oder unerlaubte Nutzen einer Rettungsgasse wird mit 200-320€, 2 Punkten sowie einem Monat Fahrverbot geahndet. Auch das verbotswidrige Parken auf dem Geh-/Radweg oder einem Schutzstreifen sowie das unerlaubte Halten in 2. Reihe werden zukünftig mit bis zu 100 EUR sowie einem Punkt geahndet.

 

Tabelle: Geschwindigkeitsüberschreitung (Pkw, andere Kfz bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht).
Überschreitung in km/hInnerhalb geschlossener OrtschaftenAußerhalb geschlossener Ortschaften
Regelsatz in €FahrverbotPunkteRegelsatz in €FahrverbotPunkte
bis 103020
11–155040
16–207060
21–25801 Monat1701
26–301001 Monat1801 Monat1
31–401601 Monat21201 Monat1
41–502001 Monat21601 Monat2
51–602802 Monate22401 Monat2
61–704803 Monate24402 Monate2
über 706803 Monate26003 Monate2

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, 27.04.2020

Auch für Halt- und Parkverstöße ist ein erhöhtes Bußgeld vorgesehen. Weitere Informationen entnehmen Sie den Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Wissen Sie wieviel Punkte Sie in Flensburg haben? Eine kostenlose Auskunft aus dem Fahreignungsregister können Sie beim Kraftfahrt-Bundesamt beantragen.

Für Rückfragen stehen die Strafverteidiger Jens Janssen, Jan-Georg Wennekers und Dr. Jan-Carl Janssen sowie Fachanwalt für Verkehrsrecht Floris Bittlinger, Anwaltsbüro im Hegarhaus, Freiburg zur Verfügung.