Fachanwältin für Familienrecht Tina Wienecke, Erbrecht, Mediation, CP

Profil

  • Rechtsanwältin seit 1998
  • Fachanwältin für Familienrecht seit 2006
  • Anwältin für Cooperative Praxis (alternatives Konfliktlösungsverfahren, mediationsanalog)
  • Zertifizierte Mediatorin BAFM/BM (vgl. § 5 II MediationsG)
  • Supervisorin (Ausbildung beim IMS München nach den Standards der BAFM und des BM)

Anwaltstätigkeit

Familienrecht

  • außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Frauen und Männern auf sämtlichen Gebieten des Familienrechts; insbesondere Unterhaltsrecht und Vermögensauseinandersetzungen
  • Anwaltsverfahren nach der Cooperativen Praxis
  • Gestaltung von Eheverträgen

Erbrecht (Tätigkeitsschwerpunkt)

  • Gestaltung von Testamenten
  • Vermögensübertragung vor dem Erbfall
  • Nachlassauseinandersetzung

Mediationstätigkeit

Mediation

bei Trennung bzw. Scheidung für Ehepaare, Lebenspartnerschaften und nichteheliche Lebensgemeinschaften; auch Co-Mediation (mit Holger Baur, Pro Familia)

Cooperative Praxis

Professionelle außergerichtliche Konfliktregelung durch das Anwaltsverfahren Cooperative Praxis. Eine Alternative zu Gerichtsverfahren und streitiger anwaltlicher Tätigkeit

Supervision

Mediationsanaloge Supervision für Mediatorinnen/Mediatoren und andere Berufsgruppen.

Mitgliedschaften

Sonstiges

  • Mitorganisatorin der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Sorge- und Umgangsrecht
  • regelmäßige Teilnahme an einer interdisziplinären Intervisionsgruppe (Sorge- und Umgangsrecht)

Kontakt

Rechtsanwältin Wienecke
spricht Englisch

Mail: wienecke@hegarhaus.de

Assistent

Ulrich Behrens
(Rechtsanwaltsfachangestellter), spricht Englisch

Tel. 0761 / 38792-22
Mail: kanzlei@hegarhaus.de
Fax: 0761 / 28 00 24

Berufsverständnis

Ich freue mich, dass meine Mandantinnen und Mandanten meine Arbeit, mit der ich die Verantwortung für die rechtlichen Aspekte ihrer Situation übernehme, häufig als Entlastung empfinden. Ich bin seit vielen Jahren  im Familienrecht tätig und weiß, dass – ganz besonders in diesem Bereich – der Streitfall für meine Mandantinnen und Mandanten emotional extrem belastend sein kann.

In dieser Ausnahmesituation suchen Mandantinnen und Mandanten meinen Rat und meine Unterstützung. Sie sehen sich plötzlich – oft unerwartet – einer Vielzahl von Rechtsfragen gegenüber, deren Beantwortung und Einschätzung in der aktuellen Situation meistens eine Überforderung darstellt. Häufig sind Entscheidungen von großer Tragweite zu fällen, deren Wirkung weit in die Zukunft hineinreichen kann. Fragen der wirtschaftlichen Situation bzw. Zukunft sind zu klären, Unterhaltsansprüche, die Auseinandersetzung gemeinsamen Vermögens, steuerrechtliche Fragen, die Nutzung der Ehewohnung und vieles mehr. Ich gewährleiste mit meiner Arbeit den Überblick über all diese Einzelbereiche, prüfe fundiert und unter Berücksichtigung der einschlägigen Rechtsprechung und treffe dann, gemeinsam mit der Mandantin / dem Mandanten, die Entscheidung über die passende Vorgehensweise. Meine „Liebe zum Detail“ kommt mir bei der genauen Erfassung der Sachverhalte zugute, meine Ausdauer (und mir mitunter nachgesagte Hartnäckigkeit) bei der Durchsetzung der Ansprüche meiner Mandantinnen und Mandanten.

Ein weiterer großer Konfliktpunkt ergibt sich in familienrechtlichen Mandaten häufig, wenn Kinder in eine Trennung involviert sind. Gerichtliche Auseinandersetzungen sind hier mit besonderem Fingerspitzengefühl zu führen, gute anwaltliche Arbeit bedeutet für mich in diesem Bereich immer und unbedingt, die Bedürfnisse und das Schicksal der betroffenen Kinder im Blick zu behalten.

Im Bereich des Erbrechts suchen meine Mandantinnen und Mandanten meinen Rat und meine Unterstützung ebenfalls häufig in einer belasteten Situation, etwa nach dem Tod eines nahen Angehörigen; nicht selten brechen bei der Auseinandersetzung über den Nachlass eines Verstorbenen alte Konflikte wieder auf. Hier setze ich mich für die Interessen meiner Mandantinnen und Mandanten genauso entschieden wie mit dem gebotenen Respekt für die Gesamtsituation ein. Ein weiterer wesentlicher Strang meiner erbrechtlichen Tätigkeit besteht darin, mit meinen Mandantinnen und Mandanten maßgeschneiderte vorsorgende Verfügungen zu entwickeln, sowohl in Form von Testamenten als auch von Verträgen zur Vermögens- und Unternehmensnachfolge zu Lebzeiten. Dass das deutsche Erbrecht eine komplexe und sehr gut durchdachte Rechtsmaterie ist, die für viele Situationen passende Lösungsansätze bereithält, begeistert mich hierbei immer wieder aufs Neue.

Mein Herz schlägt für die alternative Konfliktlösung, die ich in geeigneten Fällen in Form von Mediation oder Verfahren nach der Cooperativen Praxis anbiete. Die Bereitschaft meiner MediandInnen, die Lösung ihrer Konflikte mit Ausdauer und Kreativität selbst in die Hand zu nehmen, ringt mir großen Respekt ab. Hier sehe ich es als meine wichtigste Aufgabe, einen konstruktiven Rahmen für diesen – mitunter für die Betroffenen sehr fordernden – Arbeitsprozess zu gewährleisten.

Zur Person

geb. 1969, verheiratet, eine erwachsene Tochter
1988/89 zunächst Studium der Fernseh- und Radioproduktion in den USA; von 1989 bis 1996 Mitarbeit bei Radioproduktionen
Veröffentlichungen : Artikel in Allgemeinzeitschriften zum Familien- und Arbeitsrecht; Veröffentlichungen zum Urheberrecht